Susanne Obkircher stammt aus Meran und wuchs in einem musikalischen Umfeld auf. Ihre erste musikalische Ausbildung erhielt sie an der Musikschule Meran.

Nach Abschluss der Lehrerbildungsanstalt setzte sie das Studium am Tiroler Landeskonservatorium in Innsbruck fort. 1988 schloss sie die Ausbildung im Hauptfach Blockflöte und in den Schwerpunktfächern Klavier und Kindersingen ab. 1990 vervollständigte sie ihre Blockflötenausbildung mit dem Konzertfachdiplom bei Prof. Dr. Ernst Kubitschek. Sie setzt ihre Fortbildung bei diversen Meisterkursen bis heute fort. 

Von 1980 bis 1984 war Susanne Obkircher aktives Mitglied des gemischten Chores des MGV Meran und bestritt mit diesem diverse Auftritte in Zusammenarbeit mit dem Orchester der Musikfreunde Meran (z. B. Ostermontagskonzerte, Herbstkonzerte, Jubiläumskonzerte).

Im Jahre 1988 spielte sie als Solistin bei der 25-Jahr-Feier des Orchesters im Stadttheater Meran das Blockflötenkonzert von „G. Sammartini“. Im Jahr darauf erfolgte eine Zusammenarbeit im Rahmen des „IV. Brandenburgischen Konzertes“ von J. S. Bach im „Kongresszentrum SALVAR“.

Als außerordentliches Mitglied von verschiedenen Chören wirkt sie bis heute bei vielen Konzerten mit dem Orchester der Musikfreunde Meran mit. 

Heute ist sie als Blockflöten- und Singlehrerin an der Musikschule Meran tätig.

Konzerte 3