Roland Mitterer wurde in Bozen geboren.

Bereits mit 6 Jahren erhielt er in der Musikschule Gries seinen ersten Cellounterricht.

1985 setzte er seine Ausbildung im Konservatorium „Claudio Monteverdi“, Bozen fort.

Im Jahre 1995 wurde er an der Wiener Musikhochschule in der Meisterklasse von Prof. Angelica May aufgenommen. Dort bestand er 2002 sein Konzertdiplom mit Auszeichnung.

Meisterkurse bei namhaften Musikerpersönlichkeiten, wie Wen-Sin Yang, Orfeo Mandozzi, Angelica May, Hariolf Schlichtig, Michael Schnitzler u.a. runden sein Studium ab.

Als Cellist des „Magadis-Quartet“ studierte er bei dem weltbekannten „Alban Berg Quartett“ an der Musikuniversität Köln und an der „Academia Chigana“ in Siena.

Seit mehren Jahren tritt er bei Projekten der „Streicherakademie Bozen“, Konzerten mit dem „Landesorchester Vorarlberg“, mit den „Niederösterreichischen Tonkünstlern“, und mit der „Camerata Salzburg“ in den wichtigsten Konzertsälen Europas auf.

Von 2005 bis 2010 war er Solocellist des EUCHO (European Union Chamber Orchestra).

Seit 2012 ist er Direktor der Musikschule Klausen/Seis.

Konzerte 3