geboren in Bozen, studierte zunächst Klavier, später Kirchenmusik bei Prof. Herbert Paulmichl am Bozener Konservatorium „Claudio Monteverdi”. Nach seinem Abschluss setzte er seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater München fort, wo er die Hauptfächer Kirchenmusik, Orgel und Chordirigieren belegte. Er beendete seine Studien mit den Meisterklassenpodien in Orgel (bei Edgar Krapp) und Chordirigieren (Michael Gläser). Matthias Egger war Stipendiat des DAAD und wurde vom Verein „Yehudi Menuhin-Live Music Now” gefördert. 2008 war er Preisträger beim Internationalen Orgelwettbewerb „August Everding” in München. Orgelkonzerte gab er u.a. beim Orgelfestival am Bozener Dom, am Münchner Liebfrauendom, in der Basilika Ottobeuren und in der Orgelreihe der Bamberger Symphoniker. Als Dirigent leitete er u.a. Aufführungen von J.S. Bachs "Weihnachtsoratorium", "Johannespassion", „Magnificat“, Haydns „Jahreszeiten“, Mozarts "Requiem" und Brahms "Ein Deutsches Requiem" mit renommierten Orchestern wie den Münchner Symphonikern oder der Cappella Istropolitana Bratislava. Matthias Egger ist künstlerischer Leiter des Tiroler Motettenchores Wörgl und des Ensembles VocalArt Brixen. Seit 2009 ist er hauptamtlicher Kirchenmusiker an unserer Kirche.