Karl Hanspeter, am 25. Oktober 1958 in Altrei (Südtirol) geboren, entdeckte schon für seine Liebe zu Musik. Nachdem er das Diplom im Fach Trompete bei Prof. Otto Rabensteiner am Musikkonservatorium „C. Monteverdi“ in Bozen erlangte, studierte er an der Hochschule für Musik in Frankfurt bei Prof. David Tasa. Es folgen Spezialisierungs- und Meister-kurse bei Prof. Ralf Quinque in München, Wynton Marsalis, Josef Pomberger, Clark Terry, Toni Schuster, Bob Lanese, Paolo Fresu, Ack van Rooyen und Pierre Thibaud.

Er war zwei Jahre Mitglied des Haydn-Orchesters von Bozen und Trient bevor er Engagements bei den „Böhmerwälder Musikanten“ und „Hessen Musikanten“ innehatte. Fast fünfzehn Jahre feierte er dann als Gründer und Leader der Big Band „Hanspeter‘s Orchestra“ Erfolge in diesem Musikgenre. Des Weiteren war er Mitglied der Jazzformation „Hanspeter Jazz-Trio“, „Tyrol-Brass Quintet“ und des großen Bozner Blechbläserensembles. Und sein Wille, immer wieder neues zu probieren, lässt z. B. Formationen wie „One Face Two Moods“ entstehen. Fernsehauftritte ließen nicht auf sich warten: im DRS, ORF, ZDF, HR3 und RAI trat er immer wieder als gerngesehener und -gehörter Gast auf. Neben zahlreichen CD-Einspielungen tritt Karl Hanspeter immer wieder gerne vor sein Publikum. So wurde er als Gewinner diverser Solistenwettbewerbe (z. B. St. Gallen 1995, Rebstein 2003) ausgezeichnet. In dieser Zeit gewinnt er zudem den Wettbewerb als Lead-Trompeter für die Big-Band in Bologna unter der Leitung von G. Russel, K. Wheeler, L. White und B. Tommaso.

Seit 1982 ist er als beliebter Trompetenlehrer an verschiedenen Musikschulen in Südtirol tätig. Der Bürgerkapelle Tramin steht er als rühriger und weitsichtiger Kapellmeister seit 1996 vor.
Als Meilenstein in seinem Leben darf die Stelle als 1. Flügelhornist und Trompeter beim legendären Ernst Mosch und seinen „Original Egerländer Musikanten“ genannt werden. Zurück in Südtirol und sich rücksinnend auf seine musikalischen Wurzeln stand der Gründung der Egerländerkapelle „Karl Hanspeter und seine Original Südtirol Musikanten“ nichts mehr im Wege.
Als Lehrer an verschiedenen Workshops in Nürnberg, Guggenberg Universität Mainz, Biella, Como, Süddeutsche Trompetentage in Marktoberdorf und in Innsbruck gibt Karl Hanspeter gerne Tipps und Ratschläge an

Konzerte 1