Laudatio zum Ausscheiden von Adi Knoll aus dem Orchester der Musikfreunde Meran am 26. Mai 2001

liebe Orchestermitglieder, liebe Ehrengäste,

Lieber Adi,

 

es war für uns alle eine große Freude, die heutige Feier für dich vorzubereiten. Du bist heute der Ehrengast, und wir möchten dir unseren Dank und die Anerkennung aussprechen für all das, was du für das Orchester der Musikfreunde Meran seit seiner Gründung geleistet hast.

 

Die freudige Aufregung, und die Begeisterung, die die Vorbereitung auf diesen Abend begleitet haben, sind wohl ein sichtbares Zeichen dafür, dass du für uns eine ganz besondere Persönlichkeit bist.

 

Adi gehört zu den Gründungsmitgliedern des Orchesters. Von 1963 bis 1979 spielte er bei den ersten Geigen mit und brachte dort sein am Konservatorium erworbenes Können und seine große Musikalität ein. 1979 wechselte Adi freiwillig zur Bratsche und hat dadurch dem Orchester einen wertvollen Dienst erwiesen. Das Verantwortungsgefühl gegenüber dem Orchester ist etwas, das Adi besonders auszeichnet: Adi hat immer alle Proben besucht, und fehlte nur, wenn er wirklich krank war.Er ist auch nie unvorbereitet zur Probe gekommen, sondern hatte immer schwierige und anspruchsvolle Stellen fleißig geübt. :Deshalb konnte er sogar noch mithalten, wenn er die falsche Brille erwischt hatte und die Noten nicht lesen konnte!

 

Dabei hat er stets die unendliche Geduld, neben Liebhabern zu spielen, die nicht auf seinem Niveau und vielleicht auch nicht immer so fleißig waren.

Trotz seines hohen Könnens hat sich Adi nie in den Vordergrund gedrängt, im Gegenteil, er war fast zu bescheiden. Aber immer war Adi bereit auszuhelfen und einzuspringen, beim Quartett, bei Auftritten anlässlich von kirchlichen Feiern in Vertretung des Orchesters, einfach immer, wenn er gebraucht wurde.

 

Die tiefe Verbundenheit Adis mit dem Orchester hat sich aber auch auf eine andere Weise gezeigt. Wir haben nachgezählt: 30 Geiger, die in all diesen Jahren im Orchester mitgespielt haben, stammen aus Adis Schule! Kein anderer Geigenlehrer hat so viele Schüler dazu ermuntert, im Orchester mitzuspielen und hat in ihnen die Liebe zu dieser Institution aufgebaut. Pflegen und erhalten musste Adi diese Liebe zum Orchester allerdings auch. Manches Mal hat er uns getröstet, zugeredet und uns durch seine liebenswerte, unkomplizierte Art wieder Mut gemacht, wenn der Dirigent gar zu streng dreingefahren ist! Und, Adi, du wirst wohl nie die verzweifelten Hilferufe vor den Konzerten vergessen: „Adi, stimm mir die Geige!“ Adi stimmte geduldig und war dann immer auch noch so nett, zu sagen „Ober de schtimmt jo perfekt!“

 

Diese liebenswerte, unkomplizierte und offene Art, deine Bescheidenheit und die Fähigkeit, das Talent anderer anzuerkennen, deine Höflichkeit, deine Geduld und dein trockener Humor sind nur einige der Eigenschaften, die aus dir, lieber Adi, einen ganz besonderen Menschen machen.

 

Wir alle mögen dich daher auch besonders gern, und uns allen fehlst du auch gewaltig!

 

Lass uns deshalb heute ganz ganz herzlich Danke sagen für alles, was du als Musiker und als Mensch für dieses Orchester der Musikfreunde Meran getan hast.

Danke danke danke lieber Adi!

 

 

Konzerte 204